Laminat verlegen: So einfach geht’s

Laminat verlegen

Schritt für Schritt Laminat selbst verlegen

Pflegeleicht, strapazierfähig und in unzähligen Variationen erhältlich. Laminat ist ein vielseitiger Bodenbelag, der im Alltag einige Vorteile mit sich bringt. Zusätzlich kann man die Fußbodenbeläge mit Klick-System relativ einfach selbst zuhause verlegen. Trotzdem gibt es ein paar Punkte, auf die Sie beim und vor dem Verlegen des Laminats achten sollten.

Vorbereitung

Gute Vorbereitung ist auch beim Verlegen von Laminat der Schlüssel zum Erfolg. Um den Prozess zu erleichtern und das bestmögliche Ergebnis zu erzielen, gibt es einige Tipps und Tricks. Bevor Sie mit dem verlegen beginnen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie die benötigten Werkzeuge und Materialen zur Hand haben.

Vorbereitung der Dielen 

Auch die Dielen selbst benötigen ein wenig Vorbereitung, bevor sie verlegt werden können. Das Laminat sollte nicht direkt nach dem Kauf verlegt werden, sondern 48 Stunden im Vorhinein zum Akklimatisieren gelagert werden. Am einfachsten geht das gleich in dem Raum wo man ihn anschließend verlegt. Die Mindesttemperatur sollte dort 18° Celsius betragen.

Untergrund

Ein geeigneter Untergrund ist essentiell für ein schönes Ergebnis mit langer Lebensdauer. Wichtig ist vor allem, dass der Untergrund trocken und eben ist. Unebenheiten, die mehr als 3mm betragen, müssen unbedingt vor dem Verlegen ausgeglichen werden. Sonst kann es zu Rissen im Belag oder zur Beschädigung des Klick-Systems kommen. Unter dem Laminat wird eine Trittschalldämmung ausgelegt, es sei denn sie ist schon im Laminatboden integriert. Untergründe wie Teppichböden oder Nadelfilzböden eigenen sich nicht um Laminat darauf zu verlegen. Stattdessen können Sie auf beispielsweise Estrich oder Holzdielen zurückgreifen. Bei mineralischen Untergründen wie Estrich legen Sie zusätzlich eine Dampfsperre oder Dampfbremsfolie aus.

Legerichtung

In der Regel verlegen Sie das Laminat in Richtung des Lichteinfalls. So vermeiden Sie, dass die Fugen einen Schatten werfen. Da sich der Boden temperaturbedingt ausdehnen kann, wird er schwimmend verlegt. Das bedeutet, dass die Paneele nicht mit dem Untergrund verbunden sind. Umso wichtiger ist es also, die Ebenheit des Untergrunds zu garantieren.

Laminat verlegen

Je nach Hersteller und Klick-System unterscheidet sich die Verlegetechnik ein wenig. Deshalb ist es immer ratsam genau auf die beigelegten Anweisungen zu achten. Grundsätzlich verlegt man die erste Reihe immer mit einer Abstandsfuge zur Wand, um noch Raum für die Ausdehnung des Laminats zu lassen. Am Ende dieser Reihe die Diele umdrehen und an der benötigten Länge markieren und absägen. Jetzt einfach die Paneele Reihe für Reihe zuschneiden, anpassen und im Versatz zur vorhergehenden Reihe verlegen. Wenn notwendig, wird bei der letzten Reihe auch die Breite der Diele angepasst.

Heizungsrohre, Türen

Einige Stellen im Raum können beim Laminat verlegen ein wenig knifflig sein. Dazu gehören beispielsweise Heizungsrohre oder Türen – aber auch die können mit der richtigen Technik relativ einfach bewältigt werden. Löcher für Heizungsrohre können Sie mit einem Forstnerbohrer oder Kreisschneider herausschneiden und anschließend in das Stück entlang der Mitte des Loches absägen. Dieses zum Schluss hinter den Rohren an der Diele fest leimen. Türzargen aus Holz kürzen Sie, um die Diele darunter zu verlegen. Bei Stahlzargen wird stattdessen die Diele angepasst und die dadurch entstandene Lücke mit Dichtstoff verschlossen.

Abschlussarbeiten

Zum Schluss befestigen Sie die Sockelleisten, um einen schönen Übergang vom Boden zur Wand herzustellen. Bringen Sie die Sockelleiste nicht am Boden, sondern immer direkt an der Wand an.

Sie möchten selbst einen neuen Laminatboden verlegen? Dann schauen Sie sich doch einfach mal bei unserer Auswahl nach dem passenden Modell um – wir beraten Sie gerne!

Zubehör

  • Laminat (10% Verschnitt miteinrechnen) 
  • Trittschalldämmung
  • Sockelleisten 
  • Wasserwaage
  • Fließspachtel 
  • Forstnerbohrer oder Lochsäge
  • Zollstock 
  • Hammer 
  • Winkel 
  • Schlagleiste 
  • Laminatschneider 
  • Stich oder Kreissäge
  • Schlagklotz
  • Dampfsperre / Dampfbremsfolie